Titelbild Baby's Finanzelle Zukunft
Lifestyle

Baby’s Finanzelle Zukunft

Egal wo und wie man lebt, haben doch alle Eltern eines gemeinsam. Sie Träumen von der Zukunft ihrer Kinder. Schon während der Schwangerschaft, fängt man damit an. Über die Entwicklung des kleinen Wesens nachzudenken, das da in einem heranwächst. Schon bevor es, das erstmal einen angeschaut hat.  Überlegt man, wie die Entwicklung des Kindes Positiv beeinflusst werden kann. 

Egal ob man die kurzfristige oder die langfristige Planung des Knirpses im Auge hat. Es gibt immer ein Zentrales Element, das ausser der Elterlichen Liebe einen Rolle spielt und das ist Geld. Schließlich will in Zukunft ein Studium, ein Auto für die Ausbildung oder das Jahr im Ausland während der Schulzeit finanziert werden. Ohne das man sich dafür verschulden muss und der Finanzmarkt bietet euch, hier die Chance das zu tun.

Für Eltern gibt es heute sehr viele Möglichkeiten, für ihre Kinder vorzusorgen. Ihnen so einen Finanziell abgesicherten start, in ihr Erwachsenen Leben zu ermöglichen.

Weil wie sagt man so schön: „Der Stete Tropfen höhlt den Stein!“. So ist es auch mit dem Geld. Wenn man jeden Monat einen kleinen Betrag zurücklegt. So hat man nach Jahren ein Vermögen. Eine Beispielrechnung: wer jeden Monat 25 € in ein Sparschwein steckt, der hat nach 18 Jahren 5400 € gespart. Diese Summe Enthält keine form der Rendite, da sie einfach nur in ein Sparschwein gesteckt wurden. Sie ist also das Ergebnis von reiner Disziplin. Wer also ein bisschen Zeit und Gehirnschmalz nutzt und die gleiche Summe monatlich Investiert. Der kann daraus wesentlich mehr machen. Wer beispielsweise einen Durchschnittlichen Wertzuwachs von 3,36% annimmt, der hat nach 18 Jahren aus seinen 25 € im Monat fasst 9000 € gemacht. Das klingt doch schon viel besser oder? 

Schauen wir also mal, was am Finanzmarkt möglich ist:

die Klassiker der Vermögensvorsorge

Die Klassiker sind die „3 S“, Sparschwein, Sparbuch und die Staatsanleihe. Ich denke, wir alle sind mit dem ein oder andern davon aufgewachsen. Und irgendwann ist auch jeder, schon einmal mit seinem Sparschwein zur Bank gegangen und hat sein Geld dort eingezahlt. 

Der ein oder andere, hat auch schon mal von der Oma zum Geburtstag, eine Staatsanleihe geschenkt bekommen. Früher ein Platt Papier, das man über Jahre gut Aufheben musste. Heute eine Information im Online Depot.

die Varianten des 21. Jahrhunderts

Die Klassik bleiben weiter als Option. Aber der Finanzmarkt von heute, bietet euch noch viel mehr. Da wären beispielsweise: Aktien, Fonds, ETF’s, Edelmetalle, Diamanten, Crowdinvestment oder Kryptowährungen. Alles tolle Option, aber jede Option birgt auch ihr eigenes Risiko mit sich.

Ausserdem bedeutet jedes Investment auch, das man sich damit beschäftigen muss. Um es zu verstehen und zu sehen welches „Startkapital“ wird benötigt. Des Weiteren gibt es auch verschiedenen Anlagemöglichkeiten, für verschiedene Produkte.

Beliebte Finanzprodukte kurz erklärt

Aktien: Eine Aktie ist ein Wertpapier, das einem beim Kauf einen Anteil an einem Unternehmen überträgt. Ein Unternehmen verschafft sich mit dem Verkauf von Aktien Eigenkapital. Durch den Erwerb von einer Aktie, wird man zum Aktionär einer Gesellschaft. Der Kurs gibt den Wert einer Aktie und damit auch des eigenen Investments an. Aktiengesellschaften können ihre Aktionäre, durch die Ausschüttung einer Jährlichen Dividende an ihren Gewinnen beteiligen. Dadurch entsteht ein zusätzliche Einnahme aus dem Investment.

Investmentfonds: Investmentfonds ist ein Fonds, der das Investmentvermögen oder Sondervermögen verwaltet, das eine Investmentgesellschaft nach ihren Vertragsbedingungen für Anleger investiert hat. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Investmentfonds) Investmentfonds gibt es in verschiedenen Ausprägungen, unter anderem gibt es Aktienfonds, Immobilienfonds oder Indexfonds. Der Schwerpunkt einen Fonds gibt an, wie das eigene Investment von der Fondsgesellschaft Investiert wird.

ETF’s: Ein ETF (engl.: „Exchange Traded Fund”) ermöglichen es Ihnen, mit einem Wertpapier kostengünstig in ganze Märkte zu investieren. Neben Aktien können Sie mit ETFs auch in viele andere Anlageklassen investieren. (Quelle: https://www.justetf.com/de/academy/was-sind-etfs.html) ETF’s sind ähnliche Finanzprodukte wie Investmentfonds, unterscheiden sich aber in Management und Gebühren.

Anleihen: Eine Anleihe (auch festverzinsliches Wertpapier, Rentenpapier, Schuldverschreibung oder Obligation, englisch Bond oder debenture bond) ist ein zins­tragendes Wertpapier. Es handelt sich um ein Wertpapier, das dem Gläubiger das Recht auf Rückzahlung sowie auf Zahlung vereinbarter Zinsen einräumt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Anleihe)

Edelmetalle: Edelmetalle werden meist in Form von Barren oder Münzen angeboten. Die klassischen Edelmetalle die angeboten werden sind: Gold, Silber oder Platin.

Diamanten: Genau wie in Edelmetalle kann auch in Diamanten Investiert werden. Der Wert eines Diamanten wird bestimmt anhand der folgenden Kriterien: die Farbe, der Schliff, die Reinheit und der Karat Zahl.  

Crowdinvestment: Beim Crowdinvestment, Investieren zahlreiche Personen in eine Unternehmen. Jeder Einzelne Investor gilt hier als Mikroinvestor des Unternehmens. Meist Sammeln Start-Ups über spezielle Crowdinvestment Plattformen, Kapital bei den Mikroinvestoren ein.

Kryptowährung: Kryptowährungen sind digitale (Quasi-)Währungen mit einem meist dezentralen, stets verteilten und kryptografisch abgesicherten Zahlungssystem. Zu ihnen gehören Bitcoin und Litecoin. Kryptowährungen haben sich in bestimmten Ländern als ernstzunehmende Alternative zur Zahlung unter Privatpersonen herausgebildet. Während man früher virtuelles Geld auch durch die Zurverfügungstellung von Rechenleistung und Netzinfrastruktur erhalten hat, muss man es heute meist mit konventionellen Mitteln erwerben. (Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kryptowaehrung-54160)

wieviel Engagement muss man aufbringen

Wer sein Geld Investieren möchte, der sollte sich immer mit den Produkten Auseinander setzen. So das er wirklich weis, wohin sein Geld fließt und ob dies auch seinen Werten Entspricht. Nur weil jemand einem ein Produkt empfiehlt, bedeutet das nicht das es auch zu einem Passt.

Jeder der Aktien kaufen will, sollte sich mit dem Entsprechenden Unternehmen auseinandersetzen. Hier ist die erste Informationsquelle immer der Jahresbericht. Den jede Aktiengesellschaft veröffentlichen muss. Auch sollte man im Internet, nach Unabhängigen Quellen suchen. So das man sich einen guten Überblick über das Unternehmen verschaffen kann. Die Produkte der Unternehmen sind entscheidend, nur wenn sie euch Überzeugen können, solltet ihr auch Investieren. 

Bei Investmentfonds, solltet ihr euch die Zusammensetzung des des jeweiligen Fonds anschauen. Hier gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, vor allem wenn ihr bestimmte Bereiche ausschließen wollt. Ist das hier am Einfachsten, so gibt es Fonds die nur in Unternehmen Investieren, die eine positive Umweltbilanz haben. Oder auch nicht in Unternehmen die Alkohol oder Tabakwaren Produzieren. Auch kann man in bestimmte Regionen Investieren. Es gibt für jeden das Passende Produkt.

Bei ETF’s gibt es die gleichen Möglichkeiten, wie bei klassischen Fonds. Für ETF’s sprechen meist die geringeren Gebühren. 

Anleihen werden sowohl von Staaten, als auch von Unternehmen herausgegeben. Man sollte sich mit dem Emittenten auseinander setzen, bevor man eine Anleihe kauft.

Edelmetalle und Diamanten sind physische Anlagegüter, die ihr sowohl in einem Depot als auch Zuhause im Safe oder Bankschließfach aufbewahren könnt. Hier solltet ihr euch den Verkäufer genauer anschauen, um sicherzustellen das es sich um „legale“ und „echte“ Produkte handelt. 

So wie bei jedem Investment, muss man sich auch beim Crowdinvestment und bei Kryptowährungen ganz genau mit dem Unternehmen oder der Währung auseinander setzen.

Finanzinvestment funktioniert einfach nicht ohne Engagement, es geht hier schließlich um euer Geld. Dieses Geld wollt ihr jetzt für euch Arbeiten schicken, damit es sich vermehrt. Also Investiert die Zeit, ich verspreche euch es wird sich lohnen. 

Neben dem Finanzprodukten, sollte man sich aber auch mit dem Depot Anbieter auseinander setzen. Auch hier ist es wichtig, das man den für sich richtigen Anbieter findet. Schaut euch hier die Gebühren ganz genau an.

Die Fantasie des Risikolosen Investments

Ich benutze bewusst das Wort Fantasie. Weil wann immer euch jemand sagt, das er euch ein Risikoloses Investment, mit einer Tollen Rendite bieten kann. Ihr nur eins tun solltet, „nein Danke“ sagen und euer Gelb bei euch behalten. Weil ein Risikoloses Investment gibt es nicht, zumindest nicht mehr im 21 Jahrhundert. Wo Banken Negativzinsen auf Sparguthaben erheben. Früher waren Sparbücher eine relativ sicherer Sachen. Das einzige was Schwankte, war das Zinsniveau, aber man wusste das Geld vermehrt sich. Ohne das ich mir Gedanken machen muss. 

Des Weiteren hat die letzte Finanzkrise gezeigt, das auch Staatsanleihen keine Risikolose Anlageform sind. 

Deshalb bin ich der Meinung, jedes Investment birgt ein Risiko. Alldings gibt es verschieden Risikoklassen und je komplizierter ein Produkt ist. Desto höher ist für mich auch das Risiko. Wer ein Produkt nicht versteht, der sollte sein Geld nicht darin Investieren. Investiert nur dann, wenn ihr euch mit dem Produkt „wohl“ fühlt.

Einzelanlage oder Sparplan

Was macht mehr sin? Wer Einzeltitel kaufen möchte, der wird mit höherem Investments rechnen müssen. Bei Sparplänen hat man den Vorteil, das man auch Teile eines jeweiligen Titels erwerben kann. Das bedeutet du muss nicht immer einen ganzen ETF Anteil kaufen. Sondern je nachdem wie der Kurs steht, erwirbst du nur 0,5 oder 0,75 Anteile.

Die Unterschiede zwischen dem Sparplan und der Einzelanlage liegen darin. Bei der Einzelanlage bist du Flexibler, weil du Entscheidest wann, was und wieviel du kaufen willst. Beim Sparplan bist du, an ein bestimmtes Produkt gebunden. Ein Institut Investiert, für dich an einem bestimmten Tag, einen bestimmten Betrag. 

So passt ein Sparplan für alle, die einen bestimmten Betrag jeden Monat Investieren wollen. Bei niedrigen Kursen, kauft dann das Institut für dich mehr Anteile und bei hohen Kursen weniger. Während Einzelanlagen ehr was für jemanden ist, der regelmäßig Unterschiedliche Beträge Investieren will. Und auch sich für verschiedene Produkte Interessiert. Ausserdem muss du dich bei Einzeltiteln, stärker Engagieren. Da du jedes einzelne Investment prüfen musst. Beim Sparplan solltest du dich zwar auch auf dem laufenden halten. Aber es ist ganz klar, das es sich hier um einen Langezeit Investment Strategie handelt. Wo ihr über längere Zeit, in ein bestimmtes Produkt Investiert.

Fazit

Wer für sein Kind Geld Anlegen will, der muss sich also ein Gewisses Engagement mitbringen. Ohne geht es einfach nicht. Viel Arbeit wird euch Abgenommen, wenn ihr euch für Fonds oder ETF’s entscheidet. Hier überwachen die Investmentfirmen, die sie Anbieten die Zusammensetzung. Da es sich um Langzeitinvestments handelt, ist also nicht die kurzfristige Performance für euch Entscheidend. Sondern es ist entscheidend, das ihr euch Solidewerte und keine Spekulationswerte aussucht.

Aber egal für was ihr euch Entscheidet, das wichtigste ist. Investiert nur in Produkte, die ihr auch versteht!

carpe diem

Chris

>> Beitragsbild:  Photo by Michael Longmire on Unsplash

Mein Motto: Mache aus jedem Tag, das beste was dir möglich ist!

Deine Meinung ist gefragt

%d Bloggern gefällt das: