Titelbild Bullet Journal
Lifestyle

Bullet Journal – organisier dein Leben

Wer den Begriff „Bullet Journal“ googelt, der bekommt viele kreative Beispiele aufgezeigt. Wie Personen ihre Bullet Journals gestallten. Aber als nicht kreativer, kann man schnell den Eindruck gewinnen. Das ist nur was für Leute, die Malen und gestalten können.

Beim Konzept des Bullet Journals, geht es allerdings nicht darum. Wer hat die besten Gestaltungsideen. Sondern die Methode wurde von Ryder Carroll entwickelt. Um das perfekte Organisationstool für dich zu schaffen. Weil genau das ist dein Bullet Journal, egal wie es aussieht. Es ist ein Tool, das dir helfen soll dein Leben zu Organisieren. Weil du alles an einer Stelle Sammelst. Gerade heute in der Digitalisierten Welt, kann es helfen eine Analoge Methode zu haben. Die einen entschleunigt  und alles für einen an einer stelle Sammelt. 

Wie funktioniert ein Bullet Journal

Das Bullet Journal besteht aus:

  • Journal Schlüssel
  • einem Inhaltsverzeichnis
  • Jahresübersicht
  • Monatsübersicht
  • Wochenbericht
  • Tagesübersicht
  • Collections
  • persönliche Tracker
  • Und alles was du sonst noch haben willst!

Dies sind die Basiskomponenten deines Journals. Aus denen du alles, was für dich Wichtig ist machen kannst. Aber gehen wir alles mal durch.

Journal Schlüssel

Dieser Schlüssel besteht aus kleinen Symbolen, so das du alles schnell kennzeichnen kannst. Hier ein paar Beispiele:

  • ● Aufgabe
  • / Angefangene Aufgabe
  • ✓ erledigte Aufgabe
  • !! wichtig
  • ✗ nicht erledigt
  • / Angefangene Aufgabe
  • xy nicht mehr wichtig
  • @ Zusammenarbeit

Mit diesen kleinen Symbolen, könnt ihr eure Notizen sehr schnell Strukturieren. So das ihr immer wisst, was muss gemacht werde. Oder wer ist verantwortlich für was, bei einem Projekt.

Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis, leitet dich durch dein Journal. Hier werden alle wichtigen Kategorien mit Seitenzahlen hinterlegt. Dadurch kannst du alles, schneller in der Zukunft finden.

Jahresübersicht oder FuturLog

Die Jahresübersicht oder auch FuturLog genannt, dient dazu. Das du alles zukünftigen Termine, schnell an einer Stelle zentriert sammeln kannst. So das wenn der Monat ansteht, du die Information aus dem FuturLog. In die Monats-, Wochen- oder Tagesübersicht übernehmen kannst. 

Detail Übersichten für Monat, Woche oder Tag

Bei den Detail Übersichten geht es darum, das du für dich optimal Dokumentierst was in dem Monat, der Woche oder dem Tag wichtig wird. Dabei muss du nicht bis zur Tagesansicht runter gehen. Sondern benutze nur das was für dich Funktioniert. 

Collections

Die Collections sind es, die dein Bullet Journal für dich Perfekt machen. Weil das ist es, was in klassischen Kalendern keinen Platz hat. Und dafür sorgt, das man mindestens ein weiteres Notizbuch mit sich rumschleppt. Aber dieses Notizbuch wird Überflüssig, wenn du dein Journal richtig Nutzt. Welche Collections kannst du anlegen: 

  • private und Berufliche Projekte
  • Ideensammlung
  • Reise
  • Ziele
  • Wunschliste
  • Bucket List
  • Finanzplaner
  • Geschenke
  • Eventplaner

Als Collection, könnt ihr alles anlegen. Was euch wichtig ist und was ihr für relevant haltet. Wichtig ist, das jede Collection auch in eurem Inhaltsverzeichnis auftaucht. So das ihr sie dort zusammenführt. Da euch bei manchen Collection einfach der Platz ausgehen wird. Dann könnt ihr im Inhaltsverzeichnis auf spätere Notizen verweisen. Beispielsweise Startet ihr euch Reisecollection auf Seite 5 – 8, dann kommen Wochen- oder Tagesübersichten. Oder andere Collections, so das die Reisecollection erst auf Seite 30 weiter geht. Dann könnt ihr schon auf der letzen Seite der Collection, auf die spätere Seite verweisen. Aber vor allem im Inhaltsverzeichnet, solltet ihr dann auf die neue Seite Verweisen. Das ist das tolle an deinem Journal, dir geht der Platz nicht aus. Sondern alles ist erweiterbar. So kannst du auch Jahre später nochmal, nach alten Ideen und Notizen suchen.

persönliche Tracker

In deinem Journal ist ausserdem noch viel Platz für deine persönlichen Tracker. Beispielsweise, wenn du eine neue Routine in dein Leben Integrieren möchtest. Wie Sport oder du willst mehr lesen. Dann kannst du dies, in einem persönlichen Tracker unterbringen. So kannst du dich selbst Kontrollieren und deine Fortschritte für dich Dokumentieren. Beliebte Tracker sind:

  • Sport
  • Lesen
  • wieviel Wasser man pro Tag trinket
  • Gewichtsverlust
  • Weiterbildung
  • Sleep Log
  • Mood Log
Wie kreierst du dein Bullet Journal

Alles was du benötigst, ist ein Notizbuch, Stifte und ein Lineal. Das ist alles. Aus mehr besteht kein einziges Bullet Journal dieser Welt. Das sind die Materiellen Dinge, hinzu kommen jetzt deine Ideen und Bedürfnisse. 

Du solltest also, bevor du dein Journal aufschlägst noch ein Schmierblatt bereit legen. Auf dem du dir erstmal notierst. Wie der Basisaufbau deines Journals sein soll. 

Hier ein Beispiel, du arbeitest am Effizientesten mit einer Tagesübersicht. Dann musst du dir überlegen, ob du wirklich auch eine Wochenübersicht benötigst. Auch lassen sich super Tracker in Monats- und Wochenübersichten integrieren. Dann kannst du dir Überlegen, ob du für jeden Tag eine eigene Seite vorsiehst und was auf dieser Seite alles neben Termin und To-Do’s Platz finden soll. Sollen Beispielsweise, auch deine täglichen Notizen mit auf die Seite oder möchtest du für diese einen ganz eigenen Platz finden.

Ich persönlich handhabe es so, das ich alles immer auf meiner Tagesübersicht Notiere. Daher kann es an vollen Tagen auch mal gut sein, das es 2 Seiten werden. Am Abend wenn ich meinen Tag reflektiere und den nächsten Tag Plane. Über trage ich dann einzelne Punkte, in die passenden Collections. So sehe ich was wichtig ist und was keine Rolle mehr spielt. Meine Collections sind so auch nicht überfüllt. Sondern nur das Relevante landet am ende darin.

Wer sich für Tagesübersichten Entscheidet und dort auch die täglichen Notizen unterbringt. Der sollte nicht alle Tage der Woche vorweg Notieren. Man weis nie, wieviel man an einem Tag so Notiert. Daher kommt es dann vor, das euch der Platz mitten im Satz ausgeht. Ich empfehle euch daher, den nächsten Tag immer erst am Abend zu planen. 

Ein Punkt bei einigen Journals, ist das kreative gestalten. Hier gibt es keine Vorgaben, wenn es dir spass macht. Dann lass dein Journal Bunt werden. Aber das ist keine Pflicht, es ist dein Buch. Es sollte auch dich repräsentieren. 

Nach etwas Zeit wirst du wissen, was für dich passt und was nicht. Es geht auch darum, sich auszuprobieren und zu reflektieren ob ein Tracker, Collection oder Übersicht für einen Funktioniert oder nicht.

Wie benutzt du dein Journal

Der Start ist, du nimmst ein leeres Notizbuch und einen Stift. Aber Spass bei Seite. Nachdem du die ersten Einteilungen unternommen hast. Kommt der erste Tag, an dem du dein Journal im Alltag nutzt. Hier wirst du dann schnell feststellen, was für die Funktioniert und was nicht.

Auch solltest du dir die Zeit, zur Reflexion nehmen. Ich setze mich jeden Abend hin und nehme mir eine halbe Stunde. Um meine Notizen durchzugehen und den nächsten Tag zu Planen. So habe ich Planung und Reflexion, danach kann ich den Tag entspannt ausklingen lassen. 

Ich Reflektiere aber nicht nur jeden Abend meinen Tag. Sondern wenn mein Notizbuch gefüllt ist. Reflektiere ich die Zeit, die es mich begleitet hat. Dann Entscheide ich, was muss mit ins nächste und was geht mit dem Journal in die Box. Ich hebe meine Alten Journals als Nachschlagewerke auf, so das keine meiner Ideen verloren geht.

Schnell stellt sich dann auch, deine eigenen Kurzschrift ein. Dadurch kannst du dir schnelle und effiziente Notizen machen, die vermutlich nur du verstehst. 

Das entscheidende ist, das du dir deinen Planer so kreierst, wie du ihn brauchst. Es geht darum, das du etwas für dich erschaffst. Das deiner Person entspricht. Dein Journal soll für dich auch eine Hilfe sein, dich zu endschleunigen und den Tag zu reflektieren. Es soll dir dabei helfen, dein Leben zu strukturieren. Um so eine besser Work-Life Balance zu kreieren. 

carpe diem

Chris

Interessantes Material zum Thema:

Ryder Carroll – Die Bullet-Journal-Methode: Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft (*)

Lebenskompass® Bullet Journal PRO ”CLEAN” – Notizbuch A5 Extradickes Papier, Dotted 5 mm, Dickes Papier 120 g/m² FSC® (*)

(*) – Hierbei handelt es sich um Affiliate Links, ihr werdet hier direkt zu dem Buch auf Amazon geleitet. Wenn ihr das Buch, dann kauft, bekomme ich eine Provision. Euch entstehen, dadurch aber keine zusätzlichen kosten.

>> Beitragsbild:  Photo by Estée Janssens on Unsplash

Mein Motto: Mache aus jedem Tag, das beste was dir möglich ist!

Deine Meinung ist gefragt

%d Bloggern gefällt das: